Waibschder Musikfest - 06.07.2014

Sommer, Sonne, „Waibschder Musikfest“

Volle Bänke und Biergarten-Atmosphäre beim MV Waibstadt

Am Sonntag, den 6. Juli fand das alljährliche „Waibschder Musikfest“ des Musikverein Waibstadt statt. Bei herrlichem Sommerwetter waren das Festzelt und der Josefsgarten den ganzen Tag über sehr gut besucht. Die Gäste ließen sich Flammkuchen, Maultaschen, Schweinshaxen, Schnitzel oder Wurstsalat schmecken. Die Eisdiele der Musikverein-Jugend - mit Eis, Eiskaffee und Eisschokolade - kam dem guten Wetter entsprechend bestens bei den zahlreichen Gästen aus Waibstadt und den umliegenden Ortschaften an. Im Bierpavillon gab es erstmals Weizenbier und wie schon im letzten Jahr „Hugo“, ein erfrischender Cocktail aus Prosecco, Holunderblüten-Sirup, frischer Minze und Mineralwasser. Für das musikalische Rahmenprogramm sorgten befreundete Kapellen aus Waibstadt und Umgebung. Wir danken dem MV Epfenbach, dem MV Neckarbischofsheim, der Feuerwehrkapelle Waibstadt und dem SFZ Waibstadt für ihr Kommen und eine hervorragende Unterhaltung der Festgäste.
 

Die Jugend des Musikverein Waibstadt zeigte sich nicht nur beim Verkauf von Eis aktiv, sondern organisierte auch ein Schätzspiel, an welchem jeder Gast teilnehmen durfte. Die Schätzfrage lautete: „Wie viele Meter sind es, wenn alle 72 Musiker des Gesamtorchesters mit dem Auto zur Probe hin und zurück fahren und dabei den kürzesten Weg von ihrem Erstwohnsitz nehmen?“ Die richtige Antwort: Unglaubliche 699760 Meter, die die Musiker jeden Mittwoch zurücklegen, um in die Probe zu kommen. Nur knapp diese Zahl verfehlt hat Robert Sonntag aus Flinsbach, der damit den 1. Platz im Schätzspiel belegte und zwei Konzertkarten für das Frühjahrskonzert 2015 des MV Waibstadt gewann.
 

Während seines Auftrittes hatte das Jugendorchester des MV Waibstadt die ungeteilte Aufmerksamkeit der Besucher auf seiner Seite. Mit Chart-Stürmern wie „Marry you“ von Bruno Mars oder Liquidos „Narcotic“ und Musical Klassikern wie „Circle of Life“ aus König der Löwen sorgten die Jungmusiker für Kurzweil und Begeisterung im Festzelt.

Der Abschluss und gleichzeitig Höhepunkt des „Waibschder Musikfest“ war der Auftritt des Musikverein Waibstadt selbst. Unter Leitung von Dirigent Thomas Karl Ecker sorgte die Kapelle für eine ausgelassene Stimmung an diesem lauen Sommerabend. Die Gäste sangen und klatschten zu Helene Fischer, Freddy Quinn und anderen bekannten Melodien. Spätestens als die Musiker selbst drei Strophen des bekannten „Steigermarsch“ sangen, hielt es keinen mehr auf seinem Platz.

Text: Ann-Kathrin Metzger