Winterfeier - 08.12.2012

Generationenkonflikte sorgten für viele Lacher

Ein hochkarätiges Programm bekamen die zahlreichen Gäste des Musikverein Waibstadt an dessen Winterfeier geboten. Ein erstes Ausrufezeichen setzte das Jugendorchester. Mit den Stücken „Marry You“ von Bruno Mars, „Circle of Life“ aus König der Löwen und „21 Guns“ von Greenday eröffneten die Jungmusiker den Abend.


Natürlich standen auch in diesem Jahr die Kinder und Jugendlichen im Mittelpunkt der Winterfeier. Die 14 Jüngsten zeigten mit einem Rhythmusstück ihre ersten musikalischen Schritte. Der ältere Jahrgang teilt sich auf in eine Blechblasgruppe mit sieben Kindern, eine Klarinettengruppe mit vier Kindern und zwei Saxophonisten. Gekonnt präsentierten sie ihre einstudierten Stücke. Doch auch die ältesten Musiker hatten ihren großen Auftritt. In einer bewegenden Rede bedankte sich die erste Vorsitzende Bianca Tagscherer bei Karl Himmelhan und Wolfgang Haag für ihr langjähriges Engagement für den Verein und verabschiedete die beiden aus gesundheitlichen Gründen in den musikalischen Ruhestand. Die Musiker dankten ihnen mit dem Alten Kameradenmarsch.


Den Höhepunkt des Abend bildete jedoch das neue Musiktheater von Michael Tschimmel „Zum weißen Rössl - Ey Mann, wo ist mein Vater“. Bei den Generationskonflikten zwischen der jungen Johanna Becker, gespielt von Johanna Ecker, und dem betagten Sigismund Engelhard, gespielt von Michael Tschimmel, wurden die Lachmuskeln ordentlich strapaziert. Natürlich durfte bei einem Musiktheater die Musik nicht fehlen und so jagte ein Höhepunkt den nächsten. Neben einem beeindruckenden Jugendchor durfte auch ein Flashmob zu „Thriller“, dargeboten von der MV-Jugend, und ein Männerballett zum „Schwanensee“ bewundert werden. Viele Lacher gab es auch bei Udo Jürgens Weihnachtschlager „Mary Christmas allerseits“.
Für sein zweites Meisterwerk erntete Tschimmel viel Applaus und stehende Ovationen.

Text: Jennifer Götz

Musiktheater für die ganze Familie

„Alter Verwalter, sie sind ja echt krass drauf!“ „Ist das jetzt ein Kompliment oder was?“. Um derartige Sprachbarrieren und andere Generationskonflikte geht es bei der Winterfeier des Musikvereins Waibstadt am 8. Dezember um 19.30 Uhr in der Stadthalle in Waibstadt. Jugendleiter Michael Tschimmel hat bereits an der letztjährigen Winterfeier mit seinem erfolgreichen Musiktheater-Debut „Die Goldene Hochzeit“ beim Publikum genau ins Schwarze getroffen. Sein zweites Stück, „Das Gasthaus zum weißen Rössl“, verspricht in diesem Jahr wieder einmal höchste Beanspruchung für die Lachmuskeln. Natürlich kommt bei einem Musiktheater auch der musikalische Teil nicht zu kurz. Passend zu den Dialogen im Theaterstück, spielt die Kapelle Schlager, bekannte Filmmusiken, Rocksongs und Klassiker. Bei Tanz- und Gesangseinlagen ist vor allem die Musikverein-Jugend gefragt. Und schließlich hat man sogar internationale Ausnahmekünstler auf die Bühne der Stadthalle bestellt. Wie immer wird es an diesem Abend eine Bewirtung geben.


Text: Ann-Kathrin Metzger