Winterfeier - 09.12.2006

"Operation gelungen!"


Trotz der verhältnismäßig angenehmen Außentemperaturen - für diese Jahreszeit zumindest - kam bei der diesjährigen Winterfeier des Musikverein Waibstadt dennoch eine weihnachtliche Stimmung auf.


Gegen 20 Uhr eröffnete die Seniorenkapelle die Weihnachtsfeier mit dem Klassiker „White Christmas“. Nach der kurzen Ansprache des Dirigenten Heinrich Götz und der 1. Vorsitzenden Bianka Tagscherer gelang es der Kapelle, die gut besuchte Stadthalle mit zwei weiteren weihnachtlichen Medleys zu begeistern.
Die beiden Neuzugänge in der Seniorenkappelle, Marina Wenzl und Bianka Flaig, werden ab sofort das Klarinettenregister unterstützen.
Anschließend kündigte Heinrich Götz sichtlich stolz eine Prämiere im Verein an. So gelang es nämlich dem Dirigenten, den Verwaltungsrat von der Anschaffung zweier Oboen zu überzeugen. Gerade für unsere Frühjahrskonzerte, bei welchen Stücke aus Opern, Operetten und Ouvertüren gespielt werden, würden diese Instrumente verstärkt benötigt werden, so Götz. Die beiden 16-jährigen Musikerinnen Juliane Kiermeier und Ann-Kathrin Metzger, deren Hauptinstrument Querflöte ist, bekommen seit Mai 2006 zusätzlich zu den Gesamt- und Registerproben noch Oboenunterricht. Götz freute sich über den bisherigen Fortschritt und lobte den Ehrgeiz der Mädchen.

 

Nach einem gelungenen Duett von „Tochter Zion" folgte ein dreistimmiges Musikstück namens "Ragtime in Rio" mitsamt dem Oboenlehrer Alexander Harmann. Nach der gelungenen Vorstellung trat die Seniorenkapelle noch einmal mit einem Potpourri der Klassik auf. Neben dem Eingangsstück „Banditenstreiche“ ertönten unter anderem Melodien aus der Overtüre „Die schöne Galathe“ und der Ouvertüre zur Vaudeville-Operette „Dichter und Bauer“. Der Abschluss des Stückes „Highlights der Klassik“ bildete der allseits bekannte „Türkische Marsch“. Das zuvor einstudierte „Beatles-Medley“ musste trotz Zugabenzurufe aus Zeitgründen leider ausfallen. In den Genuss dieses Stückes werden die Besucher des Musikvereins wohl voraussichtlich beim diesjährigen Frühjahrskonzert im April kommen.


Auch der Nachwuchs des Musikvereins konnte bei der Winterfeier sein Können unter Beweis stellen. Unter der Leitung von Angelika Holzwarth und Rainer Götz spielten die beiden Anfängergruppen mit den Orffschen-und Blasinstrumenten einige Stücke vor. Als Dank für ihre regelmäßigen und zahlreich besetzten Probenbesuche bekamen die Kinder und Jugendlichen kleine Weihnachtsgeschenke mit auf den Weg.


Tosender Applaus erklang nach dem Schlagzeugstück "BUCKET BRIGADE" - Quartet for four buckets, von Wally Hackmeister. Die vier Solisten waren Philip Grabenstein und Tizian Flaig, die beide noch in der Anfängergruppe sind, sowie Florian Böhm und Heiko Götz aus der Seniorenkapelle. Besonders dabei war, dass als Instrumente ausschließlich umgedrehte handelsübliche Eimer dienten, die bei den Proben zuvor auch einige Male gegen neue ausgetauscht werden mussten.

Nach der trommelnden Zugabe wurden ca. 20 passive Mitglieder des Musikvereins für ihre langjährige Mitgliedschaft geehrt. Danach erfolgte die Ehrung der beiden aktiven Musikerinnen Jennifer Götz und Verena Hammer durch den Vorsitzenden des Kreisverbandes Rhein-Neckar Georg Werkmann mit der bronzenen Ehrennadel für ihre zehnjährige Mitgliedschaft.

Natürlich durfte auch dieses Jahr das schon zur Tradition gewordene Theaterstück nicht fehlen. Im Theaterstück „Operation gelungen“ ging es bei den Patienten der Doktoren Rotkirch und Göbel (gespielt von Michael Tschimmel und Juliane Achzet) drunter und drüber. Der Patient Herr Krumbiegel (Christian Bruns) war das Opfer der misslungenen Operation, bei der zu Anfang gleich ein paar Schnäpschen getrunken wurden. Der unfähige Pfleger Oli (Florian Böhm), der frisch vom Bund kam, versetzte den aufwachenden Patienten Krumbiegel mit Hilfe eines Baseballschlägers zurück ins Koma. Währenddessen losten die Oberärzte und die besserwisserische Schwester Esther (Vanessa Himmelhan), welches Körperteil sie eigentlich operieren sollen. Als endlich mittels „Schnick-Schnack-Schnuck“ entschieden war, dass Herr Krumbiegels Blinddarm dran glauben musste, wurde Frau Sauerland (Salome Zipperer) aus dem Nebenraum herangeschafft. Frau Sauerland sollte notfalls der Blinddarm entfernt werden und Herr Krumbiegel wieder eingesetzt werden, falls dieser keinen mehr besaß, den das Team entfernen könnte. Putzfrau Kordula (Ann-Kathrin Metzger), die
mehr Ahnung hatte als das ganze Ärzte-Team zusammen, erkannte ihren Ex-Freund Herr Krumbiegel auf dem Operationstisch wieder. Spontan wollte sie die Operation eigenhändig durchführen, besann sich dann aber und sah ein, dass die beste Strafe darin bestünde, ihn einfach dem unfähigen Ärzteteam zu überlassen.

Nach dem humorvollen Theaterstück erfolgte die Tombolaausgabe der Gewinne und ein gemütlicher Ausklang der Winterfeier.

 

Text: Verena Hammer

 

Ehrung der aktiven MusikerInnen